16.07.2021, von Bild und Text: B. zingraf

„Quertreiber“ drohte im Hochwasser zu kentern

Nur wenige Tage nach dem letzten Einsatz an der Lippefähre „Quertreiber“ wurde der THW Ortsverband Wesel erneut von der Stadt Wesel angefordert.

Der Grund für die jetzige Anforderung waren große Mengen Treibgut welches sich innerhalb von 48 Stunden in dem verzweigten System von Ankerseilen sowie unter der Lippefähre festgesetzt hatte.  

Die durch das massiv angestiegene Wasser der Lippe mitgeführten großen Mengen Treibgut, sowie durch mehrere unterhalb der Fähre festsitzenden Bäume, drohte der Quertreiber zu kentern.

Nach Rücksprache mit der Stadt Wesel wurde die Lippefähre im Rahmen der Gefahrenabwehr vorsorglich aus dem Wasser geholt und zur Überprüfung auf Schäden sichergestellt.

Bei der Aktion arbeiteten die Helfer der Bergungsgruppe erneut eng mit den Kräften der Fachgruppe Wassergefahren zusammen.

 

Info: Alle eingesetzten Helfer sind zwei Mal geimpft und wurden zudem vor dem Einsatz noch einmal getestet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.