07.06.2022, von Text B.Zingraf Foto M. van der Lugt

Übung: „Rettung mehrerer verletzter Personen nach Gebäudeeinsturz“

So lautete der Einsatzauftrag für die Kräfte der Löschzuges Mehrhoog der Freiwilligen Feuerwehr Hamminkeln und des Ortsverband Wesel des Bundesanstalt Technisches Hilfswerk.

Auf dem Gelände des THW in Wesel bot sich den Einsatzkräften die Möglichkeit verschieden Methoden der Rettung von verletzten Personen aus Kellern und verschiedenen Geschossen, der dort stehenden Trümmerhäuser, zu üben.


In gemischten Teams arbeiteten sich die Helfer vor, um eine Person in einem Keller eines eingestürzten Gebäudes zu finden und zu retten. In der Enge der Räumlichkeiten war der Einsatz von schwerem Gerät nicht möglich, so dass die Helfer improvisieren mussten. Zeitgleich war eine andere Gruppe dabei, eine Person mittels Leiterhebel aus dem zweiten Obergeschoss eines Gebäudes zu retten, da ein Transport über das eingestürzte Treppenhaus nicht möglich war.         

Zudem wurde der sichere Transport von Verletzten über einen Trümmerkegel geübt, was aufgrund des wackligen Untergrunds eine nicht zu unterschätzende Aufgabe ist. Wie aktuell das Thema auch heute noch ist zeigte erst vor wenigen Tagen das Bahnunglück in Garmisch-Partenkirchen. 

Die Teams meisterten die Aufgaben und lernten von den Erfahrungen der jeweils anderen Organisation. Bei einer Nachbesprechung klang der Abend gemütlich mit einem Grillabend aus.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.