Wesel, 25.02.2012, von Johannes Sorge, Robin Bougardier

Holzbearbeitung für einen guten Zweck

Am Tierheim mussten Bäume weichen

      

 Im Rahmen einer Auffrischung der Ausbildung an Kettensägen einschließlich praxisgerechter Holzbearbeitung trafen sich zwölf Helfer des Weseler THW am Samstag beim Tierheim Wesel eV in Lackhausen. Der Verein hatte um Unterstützung gebeten, da ca. 15 Meter hohe Bäume zunehmend Probleme bereiteten. Neben Krankheiten und Gebäudeschäden durch das Wurzelwerk hätten die Bäume auch den Wirkungsgrad der geplanten Solaranlage auf dem Dach des Tierheims beeinträchtigt. 

 

 Abwechselnd übten die Helfer mit vier Kettensägen das Entasten und Zersägen der Bäume. Der Dauereinsatz forderte Helfer und Kettensägen und stellte für zukünftige Einsätze eine gute Übung dar. 

 

 Für das leibliche Wohl der Helfer sorgten die Mitarbeiter des Tierheims. Zum Abschluss des Tages fanden sich weitere Helferinnen und Helfer mit ihren Partnern in einem Bowlingcenter ein, um dort nach zwei Stunden Sport mit einem Abendessen den ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen.
 
 Fotos: Johannes Sorge 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP