23.04.2022, von Text und Foto B. Zingraf

Technische Hilfe an der Lippefähre

Am Samstag waren die Fachkenntnisse der Helfer der Bergungsgruppe und der Fachgruppe Wassergefahren des THW Ortsverband Wesel besonders gefragt. Im Auftrag der Stadt Wesel wurde die Lippefähre „Quertreiber“, nach einer gründlichen Überholung und mit einem neuen Anstrich versehen, aus dem Winterquartier geholt und zur Querungsstelle an der RWE-Straße gebracht.

Die ursprünglich schon früher geplante Aktion war, aufgrund von zu hohem Wasserstand und technischer Probleme mit dem Ankersystem der Fähre, um zwei Wochen verschoben worden.

Von der Stadt Wesel eingesetzte Taucher hatten in der vergangenen Woche eine Leine an dem Oberstrom liegenden Anker befestigen können. Somit konnte das aus Stahlseilen, Bojen und Ketten bestehende Ankersystem, trotz starker Strömungen von den THW-Helfern wie geplant in der Lippe ausgelegt und letztendlich am „Quertreiber“ angebracht werden.

Bei der Aktion kam den Helfern ihre langjährige Erfahrung bei Arbeiten auf dem Wasser und bei der Deichsicherung zu Gute, so das der „Quertreiber“ wie auch in den vergangenen Jahren schon, sicher und unbeschadet seinem nassen Element übergeben werden konnte.

Während der ganzen Aktion, welche von vielen Bürgern interessiert verfolgt wurde, befand sich ein Sicherungsboot des THW an der Einsatzstelle im Wasser um bei Gefahr sofort eingreifen zu können.

Nachdem alle Ketten und Ankerpunkte der besonders bei Fahrradfahrern sehr beliebten Gierfähre überprüft und auch einige Probefahrten durchgeführt worden waren, konnte die Fähre an den ebenfalls vor Ort anwesenden Fährbeauftragten der Stadt Wesel übergeben werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.